Vorträge

Vortrag 10:00
+
Mark Messina, PhD, MS
Soy and health:
Benefits and controversies
Jetzt ansehen
Vortrag 11:30
+
Prof. Dr. Gerhard Jahreis
Gemüse aus dem Meer:
Vor und Nachteile von Algen
Jetzt ansehen
Impulsreferat 14:15
+
Dr. Isabell Aeberli
Are vegetarians and vegans at risk for micronutrient deficiencies?
Jetzt ansehen
Vortrag 14:45
+
Sebastian Zösch
Perspektive Veggie:
Isst die Zukunft pflanzlich?
Jetzt ansehen
Vortrag 16:15
+
Dr. Astrid Menne
Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten:
Wahn oder Wirklichkeit?
Jetzt ansehen
Filmvorstellung 18:15
+
Angelika Wörthmüller
Leben ohne Fleisch:
Wie gesund ist vegetarische Ernährung?

Workshops / Netzwerktreffen

Netzwerktreffen 11:00
+
Sohra Behmanesh
Vegane Ernährung im Säuglings- und Kindesalter
Workshop 11:30
+
Ralf Müller-Amenitsch
Die Schattenseite des Vegetarismus
Workshop 14:30
+
Marius Greuel
Bedeutung einer vegetarisch-veganen Lebensweise für die Krankenkassen: Prävention und Coaching für die Versicherten
Workshop 16:15
+
Joachim Peters
Beratung von Veganern in der allgemeinmedizinischen Praxis: Fallbeispiele

Vegetarismus & Medizin

VegMed 2014: Vegetarische Konzepte medizinisch nutzen

Nach der überwältigenden Resonanz der vergangenen zwei Jahre findet am 29. November 2014 in Berlin erneut der Wissen-schaftskongress VegMed statt. Ausgetragen wird der Kongress zu vegetarischer Ernährung und Medizin von der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin (Charité Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde) und dem VEBU (Vegetarierbund Deutschland).

Der Kongress nimmt international eine Vorreiter-Rolle ein, da er konzeptionell in Europa bisher einzigartig ist. Dabei ist die Notwendigkeit, eine pflanzenbetonte Ernährung als wichtigen Präventions- und Therapiebaustein im Gesundheitswesen zu integrieren, mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft und medizinischer Diskurse angekommen.

Jedoch existiert nach wie vor eine Diskrepanz zwischen Evidenzlage und Praxis. Im Medizinstudium wird der vegetarischen oder veganen Ernährung kaum Raum gegeben, die Vernetzung zwischen Ärzten und Ernährungsberatern oder Diätassistenten ist stark ausbaufähig – dies das Fazit der VegMed 2012 und 2013, die mit 250 Teilnehmern bereits Wochen vorher ausgebucht war.

VegMed 2014 setzt mit einem zusätzlichen Workshop-Programm und Netzwerktreffen genau hier an. Fallberichte, pragmatische Hinweise zum Aufbau von Ernährungsberatungen in der Arztpraxis und Umgang mit den Themen "Vegane Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit", “Beratung von Veganern” und andere bieten einen idealen Praxisbezug.

Für das Vortragsprogramm konnten abermals führende Experten aus dem Ernährungsbereich gewonnen werden. Sie stellen Status Quo und Zukunft der Ernährungsmedizin vor und vermitteln den neuesten Stand zu spezialisierten Themen wie Soja und Gesundheit, Nahrungsmittelunverträglichkeiten u.a. Damit ist die VegMed 2014 sowohl für Neueinsteiger als auch für versierte Fachleute geeignet, die sich auf höchstem wissenschaftlichem Niveau weiterbilden möchten.

Die Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten von der Ärztekammer Berlin zertifiziert.

Dass vegetarische Kost vielfältig und anspruchsvoll sein kann, können die Teilnehmer durch ein von Star-Koch Volker Mehl kreiertes, rein pflanzliches Gourmet-Buffet selbst erleben, das den Kongress auf kulinarische Weise bereichert.

Studien belegen: Vegetarier weisen ein geringeres Krankheitsrisiko auf

Vegetarier nehmen weniger gesättigte Fette und Cholesterin, dafür mehr Ballaststoffe, Antioxidantien und weitere sekundäre Pflanzenstoffe auf, was sich in besseren Blutfettwerten und einem günstigeren Blutzuckerspiegel äußert (zur Studie). Das Risiko für Herzinfarkte (zur Studie) und Diabetes (zur Studie) verringert sich zum Teil deutlich, zudem nimmt die Prävalenz von Krebserkrankungen ab (zur Studie).

Eine vegetarische Ernährungsweise wirkt sich damit positiv auf die Lebenserwartung aus. Dies bestätigen auch die neuesten Ergebnisse der großangelegten Adventist Health Study 2 (zur Studie) mit 96.000 Probanden aus den USA und Kanada:

Die männlichen Vegetarier der Adventisten werden durchschnittlich 83,3 Jahre alt und die vegetarisch lebenden Frauen 85,7 Jahre – das sind 9,5 bzw. 6,1 Jahre länger als die restliche kalifornische Bevölkerung.

Aber nicht nur präventiv, auch therapeutisch erzielt eine pflanzenbetonte Ernährung Erfolge: Eine Diät ohne rotes Fleisch, mit viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und Nüssen verringert das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen (zur Studie) und senkt den Blutdruck von Hypertonikern stärker, als manche medikamentöse Therapie (zur Studie); auch Patienten mit Demenz, Osteoporose und rheumatoider Arthritis profitieren (zur Studie).

Location / Anreise

Freie Universität Berlin
Henry Ford Bau Garystraße 35
14195 Berlin-Dahlem

Kosten / Anmeldung / Zertifizierung

Die Teilnahmegebühr beträgt 89 Euro. (29,- EUR für Studierende). Veganes Mittagsbuffet inkl. Getränke sind im Tagungspreis enthalten.

Die Veranstaltung wird mit 6 Fortbildungspunkten von der Ärztekammer Berlin zertifiziert. Für die kontinuierliche Fortbildung von Zertifikatsinhabern der DGE, des VDD und des VDOe e.V. wird die Veranstaltung ebenfalls mit 6 Punkten berücksichtigt.

Über uns / Kontakt

Der Ärztekongress VegMed wird von der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin in Zusammenarbeit mit dem VEBU (Vegetarierbund Deutschland)  ausgerichtet.
Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung, der Deutsche Verein für Gesundheitspflege, sowie die Christophorus-Stiftung fördern die Veranstaltung.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Schreiben Sie Uns

Achtung: Anmeldungen für 2016 sind erst ab Herbst 2015 möglich

Organisatoren

Prof. Dr. Andreas Michalsen

Charité Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin

030 80505 691 
e-mail

Dr. Christian Kessler

Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin

030 805 05 614 
e-mail

Nicola Mertens

Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde
(Teilnehmermanagement)

030 805 05 734
e-mail

Julia Schneider

Projektmanagerin 
Vegetarierbund Deutschland e.V.

030 200 50 799
e-mail

Sebastian Zösch

Geschäftsführer
Vegetarierbund Deutschland e.V.

030 200 507 99 
e-mail

Elmar Stapelfeldt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Immanuel Krankenhaus Berlin-Wannsee

030 805 05 659 
e-mail

Rezepte

Volker Mehl

Pionier der ayurvedisch/veganen Gourmetküche für Jedermann.

volker-mehl.de

Küche

Oliver Liebmann

Koch im eigenen Cateringdienst für ayurvedische und vegetarisch/vegane Spezialitäten

liebmann-catering.de

Impressum

Betreiber dieser Website

Vegetarierbund Deutschland e.V. (VEBU) 

Genthiner Straße 48, 10785 Berlin
Tel. 030 290 28 253 / Fax 030 29778050
E-Mail: E.Stapelfeldt(at)immanuel.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Thomas Schönberger (Vorsitzender)
Sebastian Zösch (stellvertretender Vorsitzender)

Registergericht:
Amtsgericht Frankfurt am Main, Registernummer: VR 6684

Steueridentifikation gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz:
USt-IdNr. DE115669781
Steuer-Nr. 2520729702

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 5 TMG:
Thomas Schönberger, Hamburg

Design & Programmierung

Internetagentur Novacore
info(at)novacore.de 
novacore.de

Copyrighthinweis

Die Rechte jeglicher Inhalte dieser Website bleiben bei den jeweiligen Urhebern. Nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung dürfen diese Inhalte in irgendeiner Form kopiert, vervielfältigt oder veröffentlicht werden.

Hinweis zu Piwik Analytics

Diese Website benutzt Piwik Analytics, eine Webanalyse-Software welche uns Aufschluss über Ihre Nutzung unserer Seite gibt. Die Analyse wird mittels JavaScript und sogenannten Cookies ermöglicht. Durch die anonymisierte Auswertung können wir Verbesserungen an unserer Website vornehmen.

Die gesammelten Informationen (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden auf dem Server unserer betreuenden Agentur gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Um die Erhebung der Daten zu unterbinden können Sie JavaScript und Cookies in Ihrem Browser deaktivieren.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Analyse der Benutzung einverstanden.